Teppichtrends auf der imm cologne: mehr Sinnhaftigkeit, mehr Klarheit, mehr Ordnung!

Einer der klar abzuzeichnenden Trends im Bereich Wohnen für 2018 ist die Frage nach der Sinnhaftigkeit. Die Dinge, die uns umgeben, müssen nicht nur ästhetisch passen, sondern einen Sinn ergeben, Klarheit und Ordnung schaffen – als Rückzug vom informationsgeladenen Leben: Das hat auch das Karlsruher High-End-Label kymo erkannt und auf der imm cologne zahlreiche Produkt-Highlights mit ihrer erfolgreichen Kombination aus Minimalismus und den Themen „zeitgenössische Musik“ und „Subkultur der Metropolen“ präsentiert.

Die neue Floorwear MINIMAL MAROQUE beispielsweise ist ein meditativer Blickfang und hat die unendliche Weite der Wüste zur Vorlage. In seiner Ausführung geheimnisvoll anziehend und doch vertraut, verspricht er Erdverbundenheit. Designerin Katharina Tannous hat sich den klassischen Berberteppich vorgenommen und in verschiedenen Naturtönen und mit minimalistischen Mustern neu inszeniert.

Vielfalt, Natur und minimalistisches Design sind kymos Markenzeichen – Möbelkulturtrends 2018, die auch im Bürobereich eine wichtige Rolle spielen.
Wie der MINIMAL MAROQUE bringt auch der NORDIC DROP die Ferne in den Raum: Hier ist es Skandinavien, genauer, die norwegische Tundra. Das fast rhythmische Auf und Ab der dicken, weichen Wollstränge wird immer wieder unterbrochen von feinen, glänzenden Baumwollfäden, die nicht nur Bewegung, sondern auch Farbe ins Spiel bringen. Wie zartgrüne Flechten, die dem rauen Klima des Nordens trotzen. Der NORDIC DROP fußt auf dem erfolgreich bewährten NORDIC PLAIN, genauso minimalistisch im Design, kurz im Flor, aus naturbelassener Wolle. Locker, dennoch viel dichter gewebt, ist er noch belastbarer als sein Vorgänger und damit ein widerstandsfähiges Stück Natur.

Pressematerial (18 MB)

Kunden