SOS-Kinderbotschaft in Berlin erstrahlt mit Fassade in Holz, Glas und Textil

Mit der „Botschaft für Kinder“ entsteht in Berlin-Moabit unweit des Hauptbahnhofs ein Bildungs- und Begegnungszentrum des SOS-Kinderdorfs. In das Gebäude werden die bisherigen Angebote des SOS-Berufsausbildungszentrums zur beruflichen Orientierung und Qualifizierung von jungen Menschen mit Förderbedarf und neue soziale Projekte für Menschen mit Behinderungen integriert. Ab Frühjahr 2017 sollen hier Kinder, Jugendliche, Eltern und Erwachsene von rund 70 erfahrenen Mitarbeitern bei ihren individuellen Bedürfnissen beraten, betreut oder ausgebildet werden. Der Verein nutzt die Botschaft zugleich, um sich weiter auf politischer Ebene für Kinderrechte und Chancengerechtigkeit in Deutschland einzusetzen. Interessierte können sich künftig in einem Infozentrum über die Aktivitäten des SOS-Kinderdorfs informieren. Die Umsetzung verantwortete das  Architekturbüro ludloff + ludloff. Es entschied sich zusammen mit dem für die Tragwerksplanung verantwortlichen Ingenieurunternehmen ARUP bei dem Hybridbau mit Stahlbetonskelett für eine außergewöhnliche Gebäudehülle, die Rubner Holzbau realisiert hat.

Die neue Kinderbotschaft soll zu einem Begegnungszentrum für Menschen mit den unterschiedlichsten sozialen und kulturellen Hintergründen werden – ein offenes Haus für alle. Das spiegelt auch der Entwurf der Berliner Architekten wider: So entschieden sie sich bewusst für eine filigrane Holz-Glas-Fassade, damit viel Licht in das für Veranstaltungen nutzbare Foyer durchdringen kann. Vorgefertigte Holz-Wandelemente charakterisieren die oberen vier der insgesamt sechs Stockwerke. In diesem Bereich vertrauten die Architekten auf die jahrelange Kompetenz von Rubner Holzbau. Der Spezialist für Fassadenbau mit vorgefertigten Holz-Elementfassaden sowie auch Holz-Glas-Fassaden setzte in diesem Projekt sowohl die Fassade als auch die vorgefertigten Wandelemente um. So wurden die Fassaden der ersten beiden Etagen aus 800 m² Pfosten-Riegel-Fassaden in Brettschichtholz Fichte realisiert, während für die oberen Stockwerke 1.407 m² vorgefertigte Wandelemente mit Robinien Schalung verbaut wurden. Robinie gilt als härtestes und dauerhaftestes Holz Europas, die Wandelemente sind bis zu 3,90 x 10,60 m groß. Die hölzerne Gebäudefassade wird von einer optisch anspruchsvollen textilen Membranfassade umhüllt. Die teils feststehenden, teils verschiebbaren Membranelemente bilden harmonisches Zusammenspiel mit der Verschalung aus Robinie. In den unteren Geschossen sorgen große Markisen für den nötigen Sonnenschutz und weitere farbliche Akzente. Durch die Verwendung von Hölzern, Textilien und Glas entstehen spannende Materialkontraste und ein lebendiges Farbenspiel und charakterisieren so das Ergebnis einer erfolgreichen Hybridbauweise.

In der „Botschaft für Kinder“ finden sich künftig ein Familiencafé, eine Tagesbetreuung mit etwa zehn Plätzen für Kinder von Müttern und Vätern, die eine Ausbildung im Berufsausbildungszentrum absolvieren, Tagungsräume für bis zu 240 Teilnehmer sowie 28 Gästezimmer.

Steckbrief:

Standort / Adresse:10557 Berlin-Moabit, Deutschland
Ausführungszeitraum: 01/2016 – 06/2016 (Holzbau)
Fertigstellung Fassade: September 2016, Gesamt: Anfang 2017
Bauherr: SOS-Kinderdorf e.V. Stabsstelle Bau, 80639 München
Architekt / Planer: ludloff + ludloff Architekten BDA, 10115 Berlin
Ingenieurbüro: ARUP GmbH, 10623 Berlin
Fassade: Rubner Holzbau GmbH, 86157 Augsburg
Mengen und Massen Holzbau: 800 m² Pfosten-Riegel Fassade in Fichte, grau lasiert mit Markisen, 1.407 m² Wandelemente in Robinie mit Membranfassade

Pressematerial (30 MB)

Kunden