Schallschutz ohne Kompromisse: Mit eigener Produktionslinie für Fuchs-Treppen Schalldämmsysteme

Fuchs-Treppen entwickelt und produziert Premium-Trittschallschutz jetzt im eigenen Haus. Einzelanfertigungen von Spezialschalldämmteilen bzw. Prototypen werden innerhalb weniger Tage realisiert.

 

Trampelnde Kinder im Reihenhaus nebenan, eilige Frühaufsteher in der benachbarten Doppelhaushälfte: Schlechter Schallschutz – vor allem an Treppen – führt oft dazu, dass selbst normale Wohngeräusche der Nachbarn in den eigenen vier Wänden zu hören sind. Es gibt jedoch wirksame Mittel, um den Trittschall an der Treppe erheblich zu verringern.

 

Dank innovativer Technologie kann hier Fuchs-Treppen Abhilfe schaffen. Als einziger Treppenbauer weltweit entwickelt und produziert Fuchs-Treppen im eigenen Haus hocheffiziente Trittschalldämmteile für Treppenanlagen im Leichtbautreppen-Segment. Fuchs-Treppen hat auf diesem Gebiet Pionierarbeit geleistet und ist daher heute in der Lage, den derzeit besten Schallschutz für Leichtbau-Treppenanlagen anzubieten.

Um noch schneller und individueller Lösungen für den Trittschallschutz anbieten zu können, hat das Unternehmen sich entschlossen, die gesamte Produktpalette des Fuchs-Treppen Hydrid-Schalldämmsystems selbst zu fertigen. Seit dem 1. Januar 2017 werden daher alle Schalldämmsysteme im Premiumbereich komplett am Produktionsstandort Herbertingen hergestellt.

 

Dadurch können jetzt noch schneller und perfekter Trittschallelemente an individuelle Anforderungen von Einzeltreppen angepasst werden. Durch eine sehr flexible Produktion werden Einzelanfertigungen von Spezialschalldämmteilen bzw. Prototypen innerhalb weniger Tage umgesetzt. In enger Zusammenarbeit mit dem Hersteller des bekannten Sylomer®-Materials ist es gelungen, den jetzigen revolutionären Schalldämmwert von Sylomer® in einem Verbundsystem deutlich zu verbessern. Die neuen Verbundkomponenten übertreffen jede herkömmliche Schalldämmung.

 

Ruhe hat für viele Menschen einen immer höheren Stellenwert. In hochwertigen Bauten spielt guter Schallschutz daher eine ebenso große Rolle wie guter Wärmeschutz. Die in der zuständigen DIN 4109 Beiblatt II festgelegten Empfehlungen an einen erhöhten Schallschutz sollten daher unbedingt als Mindestanforderung betrachtet werden. Denn das Risiko mangelhafter Schalldämmung wird von Planern und Bauträgern noch immer häufig unterschätzt. Die Folgen sind erhebliche Sanierungskosten. Das hat auch der Gesetzgeber erkannt.

 

Bereits für das laufende Jahr wird voraussichtlich die nochmals überarbeitete DIN 4109:2016-07 bauaufsichtlich in den Ländern eingeführt. Hier sind klare Regelungen für die Baubeschreibungen und zusätzliche Vorgaben für die Gebäudeplanung enthalten.

Denn die bisherigen Maßnahmen in puncto Schalldämmung sind oft nicht ausreichend. Ob die Bewohner zufrieden sind oder nicht, stellt sich leider erst nach Bezug des Hauses heraus.

 

Wer also Premium-Schallschutz ohne Kompromisse will, sollte auf die sorgfältig und professionell entwickelten Schalldämmsysteme von Fuchs-Treppen zurückgreifen. Im Vergleich zu herkömmlichen Schalldämmsystemen kann hier der Trittschall noch um bis zu 25 Prozent reduziert werden. So werden Ihre vier Wände wieder zu einer Oase der Ruhe.

Pressematerial (23 MB)

Kunden