ARTIQUA auf der ISH 2015

Sortiments-Neustrukturierung mit durchschlagendem Erfolg

Vom 10. bis zum 14. März präsentierte Badmöbelhersteller ARTIQUA sich auf der ISH 2015 mit seinem komplett neu strukturierten Sortiment und einem entsprechend gestalteten Messe-Stand. Damit verfolgt das Unternehmen aus Schlangen konsequent eine Strategie der Produktdiversifizierung. Mit einer klaren und einfachen Zuordnung entsteht eine eindeutigere Fokussierung auf Vorteile und Besonderheiten der einzelnen Programme sowie ein intelligentes Preisgefüge.

„Die Messe hat unsere Erwartungen übertroffen“, freut sich Uwe Weitershagen, Vertriebsleiter Deutschland. „Das neue Konzept wurde vom Handel hervorragend angenommen.“ Eine Verkaufsfläche mit einheitlichem, harmonisch aufeinander angestimmtem Konzept, ausnahmslos bereits lieferbaren Produkten sowie fertigen Verkaufsunterlagen und Preislisten – das ist einzigartig auf der ISH. Da waren sich die Kunden auf dem Stand einig. Auch viele internationale Besucher ließen sich von Qualität Made in Germany begeistern.

Die breite Produktpalette ist ab sofort in vier Rubriken unterteilt, die jeweils durch eine Nummerngruppe, eine Farbe und ein ICON kommuniziert werden. So war auf dem 100 Quadratmeter großen Messe-Stand sofort ersichtlich, welcher Rubrik jedes Produkt zugeordnet war. Die 100er Programme sind alles außer gewöhnlich und stehen für gestalterische Vielfalt sowie ausgezeichnetes Design für höchste Ansprüche. Dank der auf der Messe gezeigten neuen Frontfarben lässt sich das Programm ab sofort noch flexibler kombinieren. ARTIQUA 200 besteht aus attraktiven Modellen und ist ein Blockprogramm mit fairem Preis-Leistungsverhältnis. Auch Bestseller 215 mit seinen abgerundeten Fronten war auf dem Stand zu sehen und ist ab sofort auch mit Doppelwaschtisch erhältlich. ARTIQUA 300 ist ein frei planbares, maßvariables Badmöbelprogramm, welches sich in der Breite millimetergenau und absolut individuell anpassen lässt. Das Baukastensystem der 400er Modelle bietet zu jedem der anderen Programme passende Spiegel, Spiegelschränke und Badmöbel sowie Waschtischunterschränke zu den meisten Markenkeramiken. Die Serie wartet zudem ab sofort mit einem neuem Sideboard auf. Der praktische Schrank mit vier Türen und zwei Auszügen bildet eine Brücke zwischen Badezimmer sowie Wohnen und Schlafen und kann mit jedem Programm ergänzt werden. In Frankfurt zeigte ARTIQUA außerdem optionale technische Funktionen wie einen in das Spiegelregal integrierten Lautsprecher.

Zu den innovativen Neuheiten auf dem Stand gehörten auch eine LED-Beleuchtung mit individuell einstellbarem Bewegungssensor und Radius sowie eine Spiegelbeleuchtung mit verstellbarer Farbtemperatur und Helligkeit.

„Die Messe war für uns ein großer Erfolg“, bestätigt auch Hans-Georg Zöllner, Geschäftsführer der ARTIQUA GmbH. „Unser Ziel ist stets, unseren Kunden, den Verkäufern, das Leben so einfach wie möglich zu machen. Mit unserer klaren neuen Linie und den einheitlich gestalteten, durchdachten Unterlagen ist uns das gelungen. Sie zeigen die Stärken der einzelnen Produkte auf und helfen dem Vertrieb beim unkomplizierten und schnellen Finden der richtigen Lösung für jede Anforderung.“

 

Kontakt für die Redaktionen:
GeSK, Ziegelstraße. 29, 10117 Berlin, Tel.: +49-30-217 50 460, Fax: +49-30-217 50 461, E-Mail: pr@gesk.berlin, www.gesk.berlin

Pressematerial (1,84 MB)

Kunden