CROSSFADER gewinnt den German Design Award 2018

In den Kategorien „Excellent Product Design“ und „Home Textiles and Home Accessories“ hat der CROSSFADER des Karlsruher Floorwearhersteller kymo den German Design Award 2018 gewonnen.

Designerin Katharina Tannous hat sich bei ihrer Arbeit von Rastern und Rythmen inspirieren lassen. Der Name der Teppichneuheit stammt vom Schieberegler an einem Mischpult, horizontal angebracht. Die Funktion des Crossfaders: Zwei parallel laufende Lieder miteinander zu überblenden. Damit prägte der Regler ganze Musikrichtungen und ist im DJing gar nicht mehr wegzudenken. Tannous hat dem Crossfader nun mit ihrem preisgekrönten Entwurf ein Denkmal gesetzt: Analog zum Crossfader hat sie die Linien auf dem Teppich horizontal angeordnet, der im Verlauf von dunklem zu hellem Blau „fadet“! Dadurch erscheint die neue Floorwear in verschiedenen Schattierungen von Blau, die einen musikalisch-kontemplativen Look ergeben: „Für den Crossfader wollte ich Musik und Rhythmus miteinander verbinden, und das Ergebnis ist ein Zusammenspiel aus dem richtigen Material und der perfekten Technik“, freut sich die 30-jährige.

Durch ihre Ausbildung als Goldschmiedin und ihr Studium als Produktdesignerin erarbeitet sie ihre Entwürfe stets interdisziplinär – eine Kombination aus verschiedenen Verfahren, Techniken und Hintergründen. Seit 2015 experimentiert Katharina Tannous für kymo mit den unterschiedlichsten Materialien und hat schon einige herausragende Entwürfe designed: „Mir macht es Spaß immer Neues zu entwerfen – mit neuem Material, neuer Technik und vor allem mit dem offenen Geist.“

Mit Rhythmus, Musik und Klang hat sie nicht nur zeitgenössisches Design geschaffen; Ihr Crossfader ist ein experimenteller Trendsetter – das sieht die Jury des German Design Awards offensichtlich genauso.

Pressematerial (2 MB)

Kunden