Cradle-to-Cradle-Café bei Borussia Mönchengladbach – Mosa lädt ein

Das Cradle-to-Cradle (C2C)-Prinzip ist entscheidend, um nachhaltiges und umweltfreundliches Bauens zu ermöglichen. Sein Begründer, der Verfahrenstechniker und Chemiker Michael Braungart, wurde dieses Jahr für seine Arbeit mit dem angesehenen WorldGBC David Gottfried Global Green Building Entrepreneurship Award 2017 ausgezeichnet. Und obwohl Braungart Deutscher ist und wissenschaftlicher Leiter des Hamburger Umweltinstituts, hat sich C2C in Deutschland noch nicht durchgesetzt. Anders in den Niederlanden.

Der Keramikfliesenhersteller Mosa produziert sein zertifiziertes Fassadensystem seit Jahren nach dem Cradle to Cradle-Prinzip, dem fünf Hauptkriterien zugrunde liegen: reine Rohstoffe, bestes Recyclingpotenzial, geringer Energieverbrauch, umweltfreundliches Wassermanagement und gute Arbeitsbedingungen.

Mosa veranstaltet nun gemeinsam mit Ahrend, Desso und QbiQ ein Cradle to Cradle Café, um über das Thema „Cradle to Cradle und Built Positive“ zu sprechen. Die Redner Daniela Schelle, Thijs Maartens und Michel Weijers sind alle ausgewiesene Fachleute mit langjähriger Erfahrung auf dem Gebiet des C2C und werden das Thema aus theoretischer, praktischer und kultureller Perspektive beleuchten.

Die Veranstaltung wird am 14. November 2017 bei Borussia Mönchengladbach stattfinden, in der Borussia Hennes-Weisweiler-Allee 1, 41179 Mönchengladbach

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt.

Pressematerial (7 MB)

Kunden