ARCHITECT@WORK in Zürich: Mosa wieder dabei

ARCHITECT@WORK in Zürich: Mosa wieder dabei

Auf der Messe ARCHITECT@WORK treffen Architekten, Ingenieurbüros und  Innenarchitekten auf zahlreiche Hersteller und exklusive Vertreiber von Neuheiten und innovativen Produkten aus dem Baubereich. Vom 10. bis zum 11. Mai 2017 findet die Fachmesse mit diversen Top-Ausstellern in Zürich statt, wo sie ihren Besuchern zahlreiche Möglichkeiten zum Fachaustausch bietet. Mosa, der niederländische Spezialist für keramische Fliesen, wird sich mit seiner neuen Serie Mosa μ [mu] präsentieren und damit seine langjährige Erfahrung mit besonderen Fliesenkonzepten für Fussböden, Wände, Fassaden und Terrassen unter Beweis stellen.

Kreativer Austausch

Getreu dem Credo „Architect meets innovation“ steht das kreative Zusammentreffen und ein informativer Austausch von Ausstellern und Fachpublikum im Vordergrund. Die Besucher sind sich einig: „Übersichtliche und gleichwertige  Ausstellungsstände. Spannende Neuerungen und reger Austausch. Mit dieser Botschaft sprechen sie die Zielgruppe richtig an.“ Das Rahmenprogramm hält auch in Zürich spannende Themen bereit. Neben einer Ausstellung ausgewählter Projekte von namhaften Architekten, Ingenieuren und Designern, stellt  die ARCHITECT@WORK  in Vorträgen und Seminaren Architekturthemen der Zukunft vor. Inmitten dieses kreativen Umfelds fühlt sich auch Mosa als Innovations-Pionier zu Hause, und freut sich, die reddot Design Award prämierte neue Fliese
Mosa μ [mu] einem spezialisierten und offenen Publikum vorzustellen.

Mosa μ

Mit Mosa μ hat der niederländische Hersteller keramischer Fliesen seine ganz eigene Interpretation des Themas Farbe entwickelt. Herausgekommen ist eine neue Serie, die aus vielen verschiedenen Farben besteht ohne jedoch bunt zu sein. Die Mischung verschiedenster Pigmente, die mit der Umgebung interagieren, macht jede Fliese zu einem echten Unikat. Das individuelle Aussehen der Serie ist auf die subtile Kombination unterschiedlicher Schattierungen zurückzuführen. Ändert sich das Licht in einem Raum, verwandelt sich das Farbbild der Fliese. Die Oberfläche scheint geradezu mit dem Licht zu spielen und erschafft verschiedenste Farbtöne.

Doch nicht nur Licht lässt diese Unterschiede zu. Die Farbschattierungen werden außerdem durch die Form eines Raums, die Größe einer Keramikfläche und den Blickwinkel, beeinflusst. Nahe Objekte und Materialien sind ebenfalls von Bedeutung für die Erscheinung einer Mosa μ-Oberfläche, da die Fliesen so designt sind, dass sie auf andere Farben im selben Raum reagieren. Mit der Verwendung von Keramikpigmenten und ihrem Mischverhalten haben die Experten von Mosa Fliesen geschaffen, die bestimmte Farben absorbieren und andere reflektieren sowie mit Lichtwellen und den verschiedenen Farbtönen, die sie erzeugen, in Interaktion stehen.

 Umweltfreundliche Keramik

In unserer Vision bestehen Gebäude in Zukunft nur noch aus nachhaltigen Materialien, die verantwortungsbewusst entwickelt und hergestellt werden und ohne gesundheitliche Risiken genutzt werden können. Dazu bedarf es eines innovativen Vorgehens seitens der Hersteller, Architekten und Bauherren.

Mosa denkt seit vielen Jahren visionär: Gebäude der Zukunft sollten nur noch aus nachhaltigen Materialien bestehen, die verantwortungsbewusst entwickelt, hergestellt und ohne gesundheitliche Risiken genutzt werden können. Mit seinen Fliesen gehört Mosa zu den Vorreitern nachhaltigen Bauens: Auf der Suche nach neuen technischen und ästhetischen Möglichkeiten zur Erweiterung des Sortiments schafft Mosa nicht nur umweltfreundliche Keramik, sondern stellt tradierte Auffassungen auf den Prüfstand. Das erfordert gemeinsames Vorgehen und innovatives Engagement seitens der Hersteller, Architekten und Bauherren.

Pressematerial (24 MB)

Kunden